Prof. Dr. Rüdiger von Harsdorf

CardioPraxisVilshofen ( seit Juli 2012)

Akademischer Werdegang
  • 1981-1989  Studium der Humanmedizin an der Ruprecht Karls Universität, Heidelberg
  • Oktober 1989  Promotion am Pharmakologischen Institut der Universität Heidelberg mit summa cum laude
    (Untersuchungen zur Rolle des Calciums bei der Freisetzung des Atrialen Natriuretischen Faktors)
  • April 1999  Habilitation im Fachbereich Humanmedizin am Universitätsklinikum Charité Berlin (Untersuchungen zur Regulation von Zellwachstum und Zelltod im Herzen)
  • Ernennungen/Berufungen:                                                                    1999  Privatdozent, Charité, Berlin                                                   2003  C3-Professur, Charité                                                            2005  Associate Professor of Medicine,University of Toronto
  • Auslandsaufenthalte:                                                                   1987 Monash University, Melbourne                                            1991-1992  Harvard-University, DFG-Stipendiat                              2005-2011  Chair, University of Toronto,

Klinischer Werdegang

  • 1989-1990  Arzt im Praktikum (AiP), Universitätsklinikum Freiburg
  • 1991-1993  Assistenzarzt, Universitätsklinikum Charité, Berlin
  • 1993-1998  Oberarzt, Universitätsklinikum Charité, Berlin mit Facharztanerkennung im Dezember 1998
  • 1999-2001  Oberarzt, Normalstation
  • 2001-2003  Oberarzt der kardiologischen Intermediaerstation mit der Zusatzbezeichnung Kardiologie seit Februar 2003
  • 2003-2005  Leitender Oberarzt der kardiologischen Intensivstation und Vertretung des klinischen Direktors
  • 2005-2011  Full Staff Interventional Cardiologist, Toronto General Hospital, University Health Network
  • 2008 - 2011  Cardiology Consultant, Mt. Sinai Cardiology Consultants (große kardiologische Gemeinschaftspraxis), Toronto
  • 2007 - 2011  Cardiac Ambulatory Clinic Consultant, Toronto General Hospital, University Health Network

Spezialisierungen

  • Invasive Kardiologie
  • Seit 1997  invasiv-diagnostisch
  • Seit 1999  invasiv-interventionell

Zusätzliche Qualifikationen

  • 1991  Amerikanisches Staatsexamen (ECFMG)
  • 2001  Röntgendiagnostik in der Intensivmedizin und Kardiologie
  • 2002  Qualifizierung als Transfusionsbeauftragter
  • 2003  Schulung für koronare Radiotherapie
  • 2009  Certificate: Principles of Clinical Research
  • 2012 Schulung für polygraphische Untersuchungen
  • 2012 Schulung für transösophageale Echokardiographie (Schluck-Echo)
Preise und Anerkennungen

  • 1987 Forschungsstipendiat der Deutschen Gesellschaft für Bluthochdruck
  • 1991-1992 Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1995 Forschungsstipendiat bei Merck Sharp & Dohme
  • 1995 1. Preis, Oskar-Lapp-Preis der Deutschen Kardiologischen Gesellschaft
  • 1999 1. Preis, Knoll-Preis der Gesellschaft für Innere Medizin, Deutschland
  • 1999 1. Preis, Forschungspreis der deutschen Herzgesellschaft
  • 2005 2. preis, Poster-Award der Deutschen Kardiologischen Gesellschaft
  • 2005 Arthur-Weber-Preis der Deutschen Kardiologischen Gesellschaft
  • 2007 Keynote Lecture, British Society for Cardiovascular Research Spring Meeting, United Kingdom